You are here: Explore

Kinderkrankheiten

Diphtherie

E-Mail Drucken PDF

Diphtherie wird durch Baktnien verursacht, die heim Niesen, Husten oder
Sprechen Übertragen werden (Tröpfcheninfektion). Sie befallen vor allem
die Schleimhiiute des Rachens, des Kehlkopfs und bei Säuglingen auch die
der Nase. Der von den Bakterien produzierte Giftstoff kann zu schweren,
sogar lebensbedrohlichen Erkrankungen anderer Organe führen. Ansteckend
ist Diphtherie vom Ausbruch bis zu dem Zeitpunkt, an dem keine
Bakterien mehr nachweisbar sind. Die Erkrankung beginnt ein bis drei Tage
nach der Ansteckung.


Krankheitszeichen


• Husten und Schnupfen, leichtes Fieber


• Halsschmerzen und Schluckbeschwerden


• graugelbe Beläge auf den Mandeln und auf der Rachenwand


• faulig-süßlicher Mundgeruch


• stark geschwollene Lymphknoten am Hals


• Atemnot


Zu Beginn hat das Kind leichtes Fieber mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.
Auf den Mandeln, möglicherweise auch auf der Rachenwand,
entstehen dicke, graugelbe Beläge. Auffällig ist der faülig-süßliche Mundgeruch.
Ist der Kehlkopf befallen, dann hat das Kind einen trockenen, bellenden
Husten und ist heiser. Durch die zunehmende Verengung der Atemwege
gerät es in Atemnot. Wenn die Nase mit betroffen ist, entsteht
eitrig-blutiger Schnupfen. Diphtherie kann zur lebenshedrohlichen Krankheit
werden. Neben einer Reihe anderer Komplikationen kann eine äußerst
gefährliche Entzündung des Herzmuskels auftretten.

Ärztliche Behandlung


Suchen Sie bereits beim leisesten Verdacht einen Artz auf- schnelle Hilfe
kann lebensrettend sein! Ist Ihr Kind an Diphtherie erkrankt, wird ihm in
der Klinik ein Gegengift gespritzt und ein Antibiotikum gegeben.
Was Sie selbst tun können


• Gehen Sie mit Ihrem Kind sofort zum Arzt, wenn es eine Halsentzündung
mit eitrigen Belägen hat.


• Einziger Schutz ist die Impfung Sie ist vom Babyalter an
möglich, Auffrischimpfungen alle zhen Jahre sind sinnvoll.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 08. Mai 2012 um 07:50 Uhr

Seite 6 von 6

Joomlart