You are here: Kürbis

Kürbis

E-Mail Drucken PDF

 

Ein ganzes Jahr über ein Festschmaus- der Kürbis




Er ist Orange, Gelb, Dunkelbraun oder Grün, es gibt ihn in viele verschiedene Formen und Größen und mit verschiedenen Geschmacksintensivitäten. Hauptsächlich sieht man ihn im Herbst vor Haustüren, auf dem Feld und in Geschäften. Den Kürbis. Es gibt ihn als Zier und Esskürbis. Ein Hingucker ist der Kürbis vor allem an Halloween, denn da kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Der Kürbis hat sehr viele Verwendungszwecke. Er ist ein Zeichen für das einläuten des Herbstes, eine Dekoration für Halloween vor allem in Amerika erfreut sich der Kürbis größter Beliebtheit und vorallem ist er fester Bestandteil leckerer Gerichte und Backwaren wie Kürbissuppe, Kürbisbrot und Brötchen und die Samen werden geröstet und als Knabbersnack im Handel verkauft. Wie man weiß ist der Kürbis also nicht nur eine Pflanze sondern auch ein Vielseitig einsetzbarer und leckerer Bestandteil der Lebensmittelindustrie. Es gibt den Kürbis in sämtlichen verschiedenen Ausführungen, da wären der Hokkaidokürbis, der Moschuskürbis, Birnenkürbis und den Allgemein bekannten Wilden Kürbis. Bis auf die Zierkürbisse kann man alle Kürbisarten Essen. der Hokkaidokürbis ist die einzige Kürbisart wo man auch die Schale mit kochen und verzehren kann. An Halloween werden die Kürbisse ausgehüllt und dann werden Gesichter oder Figuren passend zu Halloween reingeschnitzt. Man kann allerdings nicht alles was man im inneren eines Kürbis findet zum Verzehr verwenden. Die Faserige Masse in der die Samen kleben kann man zum Kochen nicht verwenden. im normal fall geht man hin, holt die Samen aus der Masse heraus und trocknet oder Röstet sie. Im Anschluss werden sie gesalzen und als kleiner Snack zwischen durch angeboten und verzerrt. Ein sehr beliebtes und auch gebräuchliches Rezept aus der Verarbeitung des Kürbisfleisch ist Kürbissuppe und Kürbisbrot. Da kann man entweder ein Süßes oder ein Herzhaftes Brot herstellen. Bei Kindern beliebter auch nach oder vor Halloween ist das Süße Kürbisbrot. Da wären wir beim Kürbisbrot Rezept. Man nehme 500 Gramm frisches Kürbisfleisch, 1 Kilogramm Mehl, 100 Gramm Butter oder Margarine wie es einen Beliebt, 200 Milliliter Milch oder Wasser je nachdem wie man es lieber mag, ein Päckchen Trockenhefe, und Ca 250 Milligramm Zucker oder mehr wie man es gerne hätte. So dann zur Zubereitung. Man nehme das Frische Kürbisfleisch und kocht es mit der Milch oder dem Wasser auf Mittlerer Stufe bis es so Weich ist das man mit einer Gabel ohne Probleme durchstechen kann. Danach nimmt man den Topf vom Herd und Püriert mit einen Pürier Stab das Kürbisfleisch zu einen Mus und lässt es etwas abkühlen. Danach wird das Mehlgesiebt und mit der Hefe gemischt. Die Margarine oder die Butter wie man mag wird in das noch Heiße Kürbismus gemischt. Dann nimmt man den Zucker und mischt ihn mit in das Mus ebenso wie das mit Hefe gemischte Mehl. nun wird alles so lange geknetet bis der Teig eine Masse ergibt. Dann an einen Warmen Ort für eine Stunde gehen lassen so das die Masse die Ca. Doppelte Menge erreicht hat. Dann fettet man eine Backform ein, entweder eine Kastenform oder eine Runde Backform wie man das auch immer handhaben möchte. Die Form mit der Teigmasse bei 160° ca 45 Minuten Backen und dann kurz einstechen und schauen ob noch Teigreste am Piekser kleben bleibt. Falls dies der Fall ist einfach nochmal 10 Minuten im Ofen lassen. Wenn keine Teigmasse mehr kleben bleibt das Brot aus den Ofen nehmen und abkühlen lassen. Danach ist es zum Verzehr bereit. Also Guten Appetit. Da Brot lässt sich super mit Süßen und auch mit Herzhaften Belag essen. Wer es mag kann es auch ohne Auflage essen. Da der Brotrand nicht sehr hart ist, können Kinder es ohne Probleme kauen und abbeißen. Ebenso kann man aus dem selben Teig auch Kürbisbrötchen backen. Welche sich besonders gut für den kleinen Hunger zwischendurch eignen. So und nun viel Spaß beim Backen und beim Gestalten des Kürbis.

Joomlart